NABU - 100 Stauden für den Verein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der NABU hat aus nicht stattgefunden Veranstaltungen viele heimische Wild-Stauden übrig gehabt. Diese wurden bei den Alexianern in Porz vorgezogen und an Vereine und Institutionen verschenkt.

Da das Angebot sehr kurzfristig über Facebook herein kam konnte ich nur unsere Facebook-Gruppe und unseren Etzelstrasse Whats-App Gruppe (Link dazu gibt es für registrierte User auf der Webseite oben links, sonst auf Anfrage per Mail an Werner Sistig) informieren. 

Bei diesem Aufruf haben sich Gärtner für 39 Pflänzchen gemeldet und der NABU hat großzügig auf 100 aufgerundet. Diese waren auch im Handumdrehen verteilt.

Hier habe ich mal zu einigen Links zu den erhaltenen Stauden zusammen getragen:

Blutweiderich

Quelle Wikipedia

Gewöhnlicher Blutweiderich wächst an feuchten Standorten häufig und verbreitet in Röhrichten und Sümpfen, an Ufern von Seen und Weihern, Flüssen, Bächen und Kanälen sowie in Gräben. Er bevorzugt die tieferen Lagen und ist etwas wärmeliebend, kommt aber auch noch in mittleren Gebirgslagen vor. Die Standorte sind vor allem nasse oder wechselfeuchte, zeitweise überschwemmte, nährstoffreiche, Sumpfhumusböden, beispielsweise Gley.

Youtube / Wikipedia

Moschus-Malve

Quelle: Wikipedia

Die Moschus-Malve ist in Europa verbreitet. Sie verträgt weder Salz noch Schwermetalle. Sie besiedelt nährstoffreiche, nicht zu trockene, aber auch nicht zu feuchte Böden in Stauden- und ausdauernden Unkrautfluren, sowie Frischwiesen, die nicht vor der Blütephase gemäht werden. Sie wächst bevorzugt bei viel direktem Licht. 

Wikipedia

 

Rainfarn

(giftig)

 Quelle: Wikipedia   Youtube /  Wikipedia
 

Schwarze Königskerze

 Quelle: Wikipedia

Die Schwarze Königskerze kommt zerstreut bis verbreitet in weiten Teilen Europas mit Ausnahme von Portugal, Irland und Südosteuropa vor. Darüber hinaus kommt sie auch in Sibirien vor. Sie wächst auf Schuttplätzen, Böschungen, Straßen- und Wegrändern, Trockenwiesen und in lichten Wäldern. 

Wikipedia

Wiesen-Flockenblume

 

 Die Art ist in Eurasien verbreitet, mit einem Verbreitungsschwerpunkt in den mittleren und südlichen Gebieten. Als Standort werden Halbtrockenrasen, Wiesen, Weiden und Wegränder mit lehmigen Böden bevorzugt.

Wikipedia

 Wilde Malve

 Quelle: Wikipedia

 Die Wilde Malve gedeiht auf trockenen, stick- und nährstoffreichen Böden. Man findet sie vor allem an Wegrändern und Zäunen, auf Ödland und in lichten Wäldern.

Wikipedia

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail

You have no rights to post comments